Wildpark Schwarze Berge

Wildpark Schwarze Berge

Wildpark Schwarze Berge = Wildpark Lüneburger Heide, südlich von Hamburg

Einheimische Tiere in naturnaher Umgebung zu beobachten und zu erleben, in besonderen Wildgehegen oder weitläufigen Freigehegen – das begeistert nicht nur Kinder. Auch für die Erwachsenen ist der Besuch ein unvergessliches Erlebnis.

Die Anfahrt ist problemlos mit dem Auto – die Parkplätze vor dem Eingang sind kostenlos – oder per Bus mit der Linie 340, die direkt vor dem Eingang hält, möglich. Barrierefrei ist der Park auch für Menschen mit Handicap zu erleben und kleinere Kinder, die nicht gerne und lange laufen wollen, rollen ganz bequem im Bollerwagen für 3,50 EUR Leihgebühr auf den gepflasterten Hauptwegen. Nur wer gerne einen Pirschgang erleben möchte, sollte gut zu Fuß sein. Wer bei einer Nachtwanderung eine geheimnisvolle Reise durch den Wildtierpark unternehmen möchte, sollte mindestens 7 Jahre alt sein und gut laufen können.

Der Tierpark Wildpark Schwarze Berge im Süden von Hamburg, der auch als Wildpark Lüneburger Heide bekannt ist, bietet an 365 Tagen im Jahr tolle Erlebnisse und Events für Groß und Klein. Die idyllische Landschaft mit Bergen, Tälern, einem See und mehreren Teichen wäre selbst ohne die zahlreichen Tiere einen Ausflug wert.

Mit der Wildparkbahn kann man sich vorab einen ersten Eindruck von den Ausmaßen des Parks verschaffen. Wenn die Füße müde werden oder ältere Menschen, die nicht mehr so ausdauernd zu Fuß sind, lassen sich durch die schöne Umgebung fahren.

Scheue Waldbewohner, wie Rehe und Hirsche lassen die Besucher ganz nah herankommen und lassen sich aus der Hand füttern. Das artgerechte Futter kann am Automaten für Wildfutter gezogen werden. Hängebauchschweine und kleine Ziegen sind im Streichelzoo die Attraktion für Kinder. Außerdem lockt auch gleich wieder der tolle Abenteuerspielplatz mit Nautic-Jet und Seilbahn zum richtigen Austoben.

Tägliche Fütterungen sind immer wieder Anziehungspunkte. Wenn Luchs oder Waschbär und Zwergotter gefüttert werden, trifft sich eine große Zahl der Besucher vor den Gehegen. Das ganze Jahr über finden zudem auch täglich Flugschauen statt. Sachkundige Erklärungen und lustige Sprüche vom Falkner begleiten die weiten Kreise der großen Greifvögel. Danach geht es wieder weiter zu den ausgedehnten Freigehegen der Elche, Wisente, europäischen Wölfen und den europäischen Braunbären.

Sportliche fitte Besucher erklimmen den 45 Meter hohen Elbturm neben der Köhlerhütte und genießen den weiten Blick über den Hamburger Hafen, über die Elbe, Blankenese und Cranz bis zum Fernmeldeturm Hamburg-Lohbrügge in Hamburg-Bergedorf.

Wem ein Tag im Wildpark Schwarze Berge (Lüneburger Heide) nicht reicht, der kann auf dem angeschlossenen Campingplatz eine oder mehrere Tage verbringen. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen mehrere Kioske und Imbiss-Stände im Park, im Restaurant Waldhaus, im Selbstbedienungsrestaurant Futterkrippe und im Restaurant in der Kunstwerkerhalle. Die Auswahl ist vielfältig zwischen Gegrilltem, Á-la-carte-Gerichten, Buffet oder Wild-Spezialitäten. Schließlich machen 500.000 Quadratmeter Park jeden am Ende hungrig.

Adresse: Wildpark Schwarze Berge, Am Wildpark 1, 21224 Rosengarten, Tel. 040/81977470; Web

Öffnungszeiten: Nov.- März: 9 – 16.30 Uhr; April – Okt.: 8 – 18 Uhr
Besucher können bis zum Einbruch der Dunkelheit im Park bleiben.

Preise / Eintrittspreise 2018: 10 € Erwachsene (ab 15 Jahre), 8 € Kinder (ab 3 Jahre)